nanoaquarium.info

Hier finden Sie umfassende Informationen zum Thema Nano Aquarium, einer kleinen lebendigen Unterwasserwelt.

Zwerggarnelenzucht

Zwerggarnelen züchten – Bei sorgfältiger Pflege auch für Hobbyaquarianer möglich

 

Begeisterte Aquarianer, die faszinierende und anmutige Zwerggarnelen halten, freuen sich darüber, wenn die Tiere Nachwuchs bekommen. Die Zucht von Zwerggarnelen gestaltet sich nicht so aufwendig, wie Sie vielleicht vermuten. Vor allem Garnelen des spezialisierten Fortpflanzungstyps können sich ohne Probleme schon in Nano Aquarien vermehren. Auch wenn die Aufzucht der Jungtiere einige Anforderungen an die Haltung stellt, können nicht nur Hobbyaquarianer erfolgreich Zwerggarnelen züchten. Voraussetzung dafür ist, die natürlichen Lebensbedingungen des Herkunftsgebiets der Tiere nachzustellen, hochwertige Futtermittel und Zuchtutensilien zu verwenden und peinlichst genau auf die Wasserqualität zu achten.

Zwerggarnelen unter sich – Bessere Zuchterfolge

Grundsätzlich ist es möglich, die filigranen Garnelen mit einigen Fischarten zu vergesellschaften, wenn diese keine Aggressionen gegenüber ihren Mitbewohnern zeigen. Allerdings sehen auch kleine und friedliche Fische, Krebse und andere Garnelenarten den zarten Nachwuchs der Zwerggarnelen oft als willkommene Beute und zusätzliche Eiweißquelle. Um bestmögliche Erfolge in der Zucht von Zwerggarnelen und der Entwicklung des Nachwuchses zu erzielen, sind Artaquarien gegenüber Gesellschaftsbecken, in denen mehrere Tierarten oder Garnelenarten gemeinsam leben, deshalb eindeutig die bessere Wahl. In Artaquarien können sich Zwerggarnelen frei bewegen und einem natürlichen Paarungsverhalten nachgehen, ohne durch andere Tierarten gestört zu werden. Ein ausgewogenes Verhältnis der Geschlechter ist wichtig, um erfolgreich Zwerggarnelen zu züchten. Es ist empfehlenswert, mehr Weibchen als Männchen in das Becken zu setzen, um für ausreichend Nachwuchs zu sorgen. Wenn Sie auf die gemeinsame Haltung mehrerer Tierarten, vor allem fleischfressender Zierfische und Krebse nicht verzichten können und sich trotzdem in der Zucht von Zwerggarnelen versuchen möchten, sollten Sie für eine dichte Bepflanzung des Aquariums mit Moosen und Hornkraut sorgen, um den Jungtieren viele Versteckmöglichkeiten und ausreichenden Schutz vor Fressfeinden zu bieten. Die Zucht von Zwerggarnelen gelingt auch besser, wenn die schwangeren Weibchen gute Rückzugsmöglichkeiten vorfinden.

Die richtige Wasserqualität – Grundlage erfolgreicher Zucht von Zwerggarnelen

Schadstofffreies und richtig temperiertes Wasser mit einem hohen Sauerstoffgehalt bietet Zwerggarnelen einen Lebensraum, in dem sie gesund bleiben und sich gut entwickeln können. Schadstoffbelastung des Wassers durch Nitrit, Phosphat und Kupfer sowie ein falscher pH-Wert führen nicht nur bei erwachsenen Zwerggarnelen schnell zu Krankheiten, sondern auch zu Pilzbefall der Gelege, wodurch die Jungtiere absterben, noch bevor sie geschlüpft sind. Die Zucht von Zwerggarnelen erfordert daher eine besonders gewissenhafte Pflege. Schmutz, faulende Reste von Futter sowie Schadstoffe stellen keine Belastung dar, wenn das Wasser regelmäßig getestet und in Teilen gewechselt wird. Die gelegentliche Reinigung des Grundes durch Saugglocken sorgt für eine Auflockerung des Bodens und eine gute Wasserqualität, die für die Zucht von Zwerggarnelen ein stabiles biologisches Gleichgewicht gewährleistet. Abhängig von der jeweiligen Art der Zwerggarnelen sollten Sie die in der Natur vorherrschenden individuellen Wasserparameter, vor allem in Hinblick auf die Temperatur nachempfinden. Gehen Sie während der Tragezeit der Weibchen mit dem Wasserwechsel äußerst behutsam um, da schon kleinste Veränderungen der Wasserqualität dazu führen können, dass die empfindlichen Zwerggarnelen ihre Eier abwerfen. Tauschen Sie daher nicht allzu große Mengen an Wasser aus, um das vorhandene, von den Tieren bevorzugte Klima nicht zu verändern.

Das nötige Zubehör für die Zucht von Zwerggarnelen

Neben ausreichender Bepflanzung und speziellem Garnelenkies- oder Sand müssen Sie für ein Aquarium, in dem Sie die Zucht von Zwerggarnelen betreiben möchten, auch einiges an speziellem Zubehör erwerben, damit Ihr Unternehmen von Erfolg gekrönt ist. Um optimale Lebensbedingungen zu schaffen und diese konstant zu erhalten, sollten Sie die richtige Wassertemperatur mit einem im Fachhandel erhältlichen Thermometer und die Schadstoffbelastung mit speziellen Teststreifen regelmäßig prüfen. Winzige Larven und Jungtiere können sich in herkömmlichen Filtersystemen schnell verfangen und dort verenden. Um dies zu verhindern, benötigen Sie für die erfolgreiche Zucht von Zwerggarnelen einen mit einem kleinporösigen Schwamm oder Spezialstrumpf geschützten Filtereinlauf. Optimal ist ein luftbetriebener, mit einem Schwamm versehener Filter, von dem die nur wenige Millimeter kleinen Tiere nicht eingesaugt werden können. Um Jungtiere auszulesen oder in spezielle Nachzuchtaquarien umzusetzen, ohne dass diese sich im Netz verfangen und verletzt werden, benötigen Sie einen speziellen feinmaschigen Minikäscher. In den ersten Wochen ernähren sich die frisch geschlüpften Zwerggarnelen vorrangig von Mulm, daher ist regelmäßiges Absaugen in dieser Zeit eher von Nachteil. Eine zusätzliche Fütterung ist bei einem gut eingefahrenen Aquarium grundsätzlich nicht notwendig, Buchen- oder Seemandelbaumblätter und Spirulinapulver werden von den Jungtieren jedoch gerne genommen und beeinflussen auch das Paarungsverhalten der ausgewachsenen Tiere positiv.

Bei optimalen Bedingungen gelingt die Zucht von Zwerggarnelen so gut, dass befruchtete Weibchen alle paar Wochen bis zu fünfzig Jungtiere produzieren können. Informieren Sie sich daher schon im Vorfeld gut über Absatzmöglichkeiten.

Zwerggarnelenzucht: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5.00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...